Buehne
Soziales Engagement ist uns wichtig.

Neu gegründete Tischtennis Jugendmannschaft sichert sich auf Anhieb die Meisterschaft


Die für die Tischtennissaison 2017/2018 neu gegründete weitere Jugendmannschaft sicherte sich auf Anhieb die Meisterschaft in der Bambini-Klasse. Ein toller Erfolg für alle Jugendspieler aber auch für Trainer, Jugendleiter wie Betreuer, die mit Fleiß und Engagement auch immer bei den Trainings wie Rundenspielen dabei waren.
Als Belohnung wurde an jedem Jugendspieler eine neue Trainingstasche vom Autohaus Marx Freilassing gesponsert. Die Übergabe erfolgte durch Thomas Huber, Fa. Autohaus Marx an alle Spieler. Die Jungs haben sich über das großzügige Geschenk sehr gefreut und herzlich bedankt.
Es bedanken sich auch Trainer, Jugendleiter wie Betreuer der Fridolfinger Tischtennisjugendmannschaft bei Fa. Autohaus Marx für diese großartige Unterstützung und hoffen in der neuen Saison in der höheren Spielklasse mit den neuen Trainingstaschen wieder für Furore zu sorgen.






Wir unterstützen die Kinderkrebshilfe BGL + TS

 

Am 30.09.17 fand das Volkswagenfest im Autohaus Otto Marx in Freilassing zugunsten der Kinderkrebshilfe BGL+TS statt. Dort wurden Kaffee und Kuchen von den Mitarbeiter der Firma organisiert und serviert. Den Erlös der Spenden von insgesamt 250 € wurde an die Kinderkrebshilfe BGL+TS gespendet. Der Betriebsleiter Herr Michael Heiß übergab die Spende an die Vorsitzende Frau Rosmarie Baumgartner im Autohaus.

v.l.n.r.: Sabine Kamml, Michaela Maier, Daniel Remmelberger, Claudia Heiß, Rosmarie Baumgartner (Vorsitzende, Kinderkrebshilfe BGL+TS), Michael Heiß (Betriebsleiter, Autohaus Otto Marx GmbH), Jasmin Hansmann, Elisabeth Voitswinkler, Janina Feil, Dirk Oberleitner

 

Otto Marx GmbH unterstützt die Kinderkrippe in Saaldorf-Surheim

 

SAALDORF-SUHRHEIM - Die Kindergrippe St. Martin in Saaldorf erhielt eine Spende von 200 Euro von der Otto Marx GmbH. "Wir freuen uns sehr über diese Zuwendung. Der Betrag wird für die Anschaffung von Spielgeräten verwendet", so Maria-Anna Wimmer von der Kinderkrippe in Saaldorf. 

 

Spende für neues Einsatzfahrzeug

 

Autohaus Marx spendet Zusatz-Ausstattung und Service-Gutschein für neues Einsatzfahrzeug BRK-Betreuungsdienst freut sich über 600-Euro-Spende für neuen Mannschaftstransporter

FREILASSING/SURHEIM (ml) – Das Autohaus Otto Marx GmbH (Freilassing & Surheim) hat dem ehrenamtlichen Betreuungsdienst der BRK-Bereitschaften im Berchtesgadener Land für ein neues, im Herbst 2015 in Dienst gestelltes Einsatzfahrzeug Zusatz-Ausstattung und einen Service-Gutschein im Gesamtwert von rund 600 Euro gespendet. Fachdienstleiter Till Schöndorfer (Zweiter von links) und sein Stellvertreter Patrick Walser (links; Krepfei-Wirt von Anger-Hadermarkt) nahmen die Spende von Betriebsleiter Michael Heiß (Mitte), Service-Leiter Daniel Remmelberger (Zweiter von rechts) und Kfz-Servicetechniker Bernhard Wiersig (rechts) entgegen. Das Unternehmen unterstützt mit seiner Spende auch das ehrenamtliche Engagement der eigenen Mitarbeiter, denn Wiersig ist zugleich freiwilliger Sanitäter und stellvertretender Leiter der Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) bei der BRK-Bereitschaft in Ainring. 


Die BRK-Bereitschaften im Landkreis halten zur Ergänzung des Rettungsdienstes und für Großschadensfälle aller Art 23 zusätzliche Sanitäts- und Betreuungsdienst-Fahrzeuge, neun Anhänger und umfangreiche Ausrüstung bereit, die - genauso wie die Aus- und Fortbildung der freiwilligen Sanitäter - fast ausschließlich über Spendengelder finanziert werden. BRK-Bereitschaften und ihre Schnell-Einsatz-Gruppen (SEG´n) gibt es in Ainring, Bad Reichenhall, Berchtesgaden, Freilassing, Laufen und Teisendorf.

Die Freiwilligen sammeln als Ehrenamtliche Praxiserfahrung im regulären Rettungsdienst und Krankentransport, engagieren sich im Sozialdienst und bei der Blutspender-Betreuung und sorgen bei Großveranstaltungen als Sanitätsdienst für Sicherheit bei Teilnehmern und Gästen. Die Arbeit der BRK-Bereitschaften gliedert sich in verschiedene Teilbereiche, die als Fachdienste und Arbeitskreise organisiert sind. Spezialisten im jeweiligen Fachgebiet kümmern sich jeweils um die Leitung. Der Sanitätsdienst unterstützt bei Unglücken mit einer Vielzahl von Verletzten oder Großschadensereignissen den regulären Rettungsdienst und Krankentransport. Hierfür sind eigene SEG´en eingerichtet, die im Ernstfall über die Integrierte Leitstelle alarmiert werden.

Der Betreuungsdienst ist primär für die Unterkunft und Versorgung von Unverletzten und evakuierten Menschen zuständig, wobei sich die ehrenamtlichen Helfer in drei klassischen Aufgabenbereichen engagieren: Verpflegung, Soziales und Unterkunft. Sie sorgen mit ihrer Feldküche für die Massenverpflegung und können mit Zelten und Feldbetten eine vorübergehende Notunterkunft einrichten. Mit der aktuellen Flüchtlingskrise hat der Betreuungsdienst bundesweit wieder an Bedeutung gewonnen.